Junge Union Kreisverband Starnberg

© 2018 (Änderungen vorbehalten)

Deine generationengerechte Politik mit

Jungen Themen für unseren Kreistag

Unsere neun Kernforderungen für die anstehenden Kreistagswahlen am 15. März 2020

1) Förderung von bezahlbaren Wohnraum durch die aktive Unterstützung der Gemeinden bei der Identifizierung von Wohnflächen, bedarfsgerechte Bebauungen (z.B. kleinere Wohneinheiten), Beschleunigung von Genehmigungsverfahren und die Ausweitung der Investitionen im Verband Wohnen

2) Förderung einer digitalen und bürgerfreundlichen Verwaltung durch die Ausweitung der online-Terminierung, flexiblere und individuelle Öffnungszeiten, mehr Informationen auf der Website, sowie online-pdfs mit verkürzter Bearbeitungszeit im Landratsamt

3) Neuer Politikstil, der offen, transparent und bürgernah ist: regelmäßige Vereins-, Gewerbe- und Bürgerstammtische, online-Kontaktmöglichkeiten und monatliche Newsletter mit Entscheidungsbegründungen für alle Interessierten

4) Förderung des öffentlichen Nahverkehrs durch regelmäßige Bedarfsanalysen zur Erweiterung von Radwegen und fahrradfreundlichen Straßen unter dem Ausgleich der Interessen aller Verkehrsteilnehmer, die Ausweitung von Park&Ride Möglichkeiten und die Verbesserung der Pünktlichkeit, Infrastruktur sowie Taktung von der S-Bahnen (z.B. 10-Minuten Takt, 3-Waggon-Züge, "Infrastrukturprojekt Stammstrecke" zur Reduzierung von Oberleistungs-, Weichen- und Stellwerksstörungen)

5) Förderung des Glasfaserausbaus in den Städten und Gemeinden als wichtigste Infrastruktur für eine zukunftsfähige Wirtschaft, innovative Arbeitsplätze und eine digitale Gesellschaft vor Ort

6) Solide Haushaltspolitik ohne Neuverschuldung, um eine gerechte Politik für die nachfolgenden Generationen zu schaffen und weiterhin wichtige Investitionen tätigen zu können 

7) Aktiver Umweltschutz, der sich durch eine nachhaltige Landwirtschaft, geringen Flächenverbrauch und aktive Unterstützung von lokalen Umweltprojekten auszeichnet

8) Förderung von Vereinen, Schulen und Ehrenamt durch die Ausweitung der Ehrenamtskarte, runde Tische zum Meinungsaustausch und die Stärkung des Kreisfeuerwehrverbands 

9) Förderung der Energiewende durch Bedarfsanalysen vor Ort, aktive Bürgerbeteiligungsmodelle sowie die Unterstützung von Bürgern bei individuellen Projekten zur Energieerzeugung, -speicherung und -vermeidung